schatten
schatten

Latein

Salvete discipulae et discipuli – Seid gegrüßt Schülerinnen und Schüler

Der Lateinunterricht von heute ist vieles, nur nicht langweilig! Kein anderes Fach vereint inhaltlich so viele verschiedene Themenbereiche. Lerne die antike Welt der alten Römer und auch Griechen kennen und begleite den Aufstieg Roms vom kleinen Dorf bis hin zum imperium Romanum. Wie lebten die Menschen damals, welche Helden verehrten und an welche Götter glaubten sie? Tauche ein in eine Welt voller Mythologie und Philosophie, in das dolce vita in Rom, in Zeiten militärischer Eroberungsfeldzüge und des zivilisatorischen Fortschritts.

Diese Inhalte erschließen wir natürlich über lateinische Texte. Daher ist es nötig, – wie in jeder anderen Fremdsprache auch – die Grammatik zu verstehen und die Vokabeln zu lernen. Schließlich handelt es sich ja um einen Sprachunterricht. Allerdings nutzt der moderne Lateinunterricht die Sprache, um die antike Welt des Imperium Romanum zu erforschen, das vor über 2000 Jahren begann seine Herrschaft über die damals bekannte Welt auszuweiten. In diesem Zusammenhang werden wir uns mit Fragen wie diesen beschäftigen:                                                                    Wie gestalteten die Römer ihren Alltag in der Stadt und auf dem Land? Welche Rolle spielten in der Gesellschaft Bürger, Sklaven und Soldaten? Wie sah die Schule im alten Rom aus? Welchen sportlichen Großereignissen fieberte man entgegen? Abwechslungsreiche Texte und spannende Dokumentationen mit den stets aktuellsten Forschungsergebnissen aus Wissenschaft und Archäologie lassen die Antike lebendig und greifbar werden. Und spätestens bei der Frage: Was hat sich gegenüber der damaligen Zeit heute überhaupt alles geändert, wirst du merken, wie viel von unserer heutigen Welt seinen Ursprung in der Zeit der alten Römer hat.

Im Lateinunterricht könnt ihr außerdem sehr kreativ sein. Wurde der lateinische Text übersetzt und verstanden, bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, diesen kreativ umzusetzen: ein Schauspiel, eine Verfilmung, ein malerischer oder musikalischer Beitrag. Eurer Fantasie werden keine Grenzen gesetzt. Da ist für jeden etwas dabei!

Seit dem Schuljahr 2018 lernen wir mit dem modernen Schulbuch pontes, in welchem ihr anhand spannender lateinischer Geschichten die Sprache abwechslungsreich erlernen könnt.

Das Lernen wird dabei zeitgemäß durch den Einsatz unserer iPads oder durch interaktive Online-Tools ergänzt. Dadurch kann spielerisch gelernt und geübt werden und eine attraktive Abwechslung im alltäglichen Unterricht ist stets gewährleistet.

 

Salvete parentes – Seien Sie gegrüßt Eltern

Warum soll mein Kind heutzutage noch Latein lernen?

Am Anfang muss die Frage stehen: Was ist für mein Kind das Beste?

Ihr Kind konnte mit dem Fach Englisch bereits erste Eindrücke von einer modernen Fremdsprache gewinnen. Wie im Englischunterricht ist es auch im Französischunterricht das Ziel, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, die Sprache aktiv zu beherrschen, damit es ihnen möglich ist, sich in dieser Sprache zu unterhalten. Daher wird der Unterricht überwiegend auf Französisch gehalten und die Schülerinnen und Schüler dazu angehalten, ebenso zu kommunizieren. Sollte es Ihrem Kind also bislang Freude und keine größeren Probleme bereitet haben, bspw. Englisch aktiv im Unterricht zu sprechen und auf diesem Wege zu lernen, ist Französisch durchaus eine geeignete Option.

Im Lateinunterricht steht auch die Sprache im Zentrum. Allerdings strebt der Lateinunterricht nicht an, die Sprache aktiv zu beherrschen. Vielmehr geht es darum, den lateinischen Text dazu zu nutzen,  gewissen Fragestellungen an die antike Welt klären zu können. Hierfür muss der lateinische Text zunächst verstanden werden, indem dieser zunächst entschlüsselt und dann eine angemessene deutsche Übersetzung kooperativ erarbeitet wird. Die Entschlüsselung lateinischer Texte hat dabei einen Rätselcharakter. Schrittweise werden die Schülerinnen und Schüler vom Einfachen zum Komplexen geführt und erschließen sich möglichst selbstentdeckend allmählich die für sie neue Sprache. Dabei muss wortgenau und analytisch auf die Sprache geachtet werden, um das sprachliche Rätsel zu verstehen und dieses letztlich in einer deutschen Übersetzung zu lösen.                            Die Übersetzungsarbeit ist dabei immer einem kulturhistorischen Kontext zugeordnet. Anfänglich begleiten die Lernenden eine römische familia in ihrem Alltag und lernen mit dieser Familie verschiedenste Bereiche der antiken römischen Lebenswelt kennen.                                               Die Unterrichtssprache bleibt dabei das Deutsche, was in Verbindung mit einer einfacheren Aussprache oftmals einen bedeutenden Vorteil für Kinder mit Problemen in Englisch darstellt. Daher beschränkt sich die Wortschatzarbeit auch darauf, die deutsche Bedeutung eines lateinischen Wortes zu kennen und nicht umgekehrt. Latein kommt vor allem jenen Kindern entgegen, die sich analytisch und ausdauernd Denkaufgaben stellen und Lösungswege für Problemstellungen finden können. Kinder mit Spaß und Verständnis für das Fach Mathematik bspw. haben in Latein in jedem Fall keinen Nachteil.

Vorteile des Lateinunterrichts:

  • Es erleichtert als Mutter der romanischen Sprachen (Spanisch, Italienisch, Französisch etc.) das Erlernen dieser
  • Auch viele englische Vokabeln haben ihren Ursprung im Lateinischen
  • Das Latinum ist immer noch Voraussetzung für einige Studienfächer
  • Das Lateinische ist eine gute Grundlage für Studienfächer wie Medizin und Rechtswissenschaften, da diese dem Lateinischen zahlreiche Termini entnommen haben.
  • durch unzählige Lehn- und Fremdwörter kann selbst das Deutsche oftmals auf einen lateinischen Ursprung zurückgeführt werden
  • Das sprachsensible Arbeiten während der Übersetzung und die Sprachreflexion erhöhen das Verständnis für sprachliche Strukturen im Allgemeinen und somit die Ausdrucksfähigkeit im Deutschen im Speziellen
  • Sehr viele kulturellen Errungenschaften Europas in Literatur, Kunst und Politik haben ihren Ursprung in der antiken Welt. Der Lateinunterricht unterstützt darin, diese zu verstehen.

 

Lateinangebot: Gymnasium ab Klasse 7 (Zweite Fremdsprache)
Jahrgang

7

8 9 10 Eph Q1**
Wochenstundenzahl

4

4 4 3 3

 

Erwerb d. Latinums*

3

 

 

 

Lateinangebot: Gesamtschule ab Klasse 8 (Zweite Fremdsprache)

 

Jahrgang

8

9 10 Eph

Q1

Wochenstundenzahl

3

3 3 3

3

 

Erwerb d. Latinums*

* bei Gesamtnote: ausreichend

** fakultativ.