schatten
schatten

Naturwissenschaften

In diesem Kurs werden sowohl Phänomene aus der unbelebten als auch der belebten Natur untersucht.

In der achten Klasse werden die Themen Physik und Astronomie thematisiert. In die Sterne gucken und das Planetensystem zu erkunden steht zunächst auf dem Plan. Ob diese Erkenntnisse Wellen schlagen und was Schwingungen sonst so hervorrufen können, wird im Physikunterricht behandelt.

Im ersten Halbjahr der Neun wird es dann chemisch – was steckt eigentlich an Chemie in unseren Lebensmitteln, wie kriegt man ein Gummibärchen weich und wieso hält sich das Dosenfleisch so lange? Diese und ähnliche Fragen werden in diesem Halbjahr thematisiert und experimentell untersucht. Dazu werden die unterschiedlichen Stoffklassen, wie Fette, Kohlenhydrate und Proteine genauer untersucht und sprichwörtlich in kleinste Moleküle zerlegt.

Glibberige, weiche Gummibärchen sind ekelig und kleine Hundebabys unglaublich süß? Dann kann die Frage nach dem Warum am Ende der Neun im Fach Biologie beantwortet werden. In diesem Halbjahr geht es um angeborene und erlernte Verhaltensweisen von Mensch und Tier. Wie sich manche Tiere durch Instinkte vor Feinden schützen und wie man eine Ratte dazu bringt, auf einen Hebel zu drücken, wird in verschiedenen Projektphasen auch experimentell untersucht. Dabei werden die Schüler selbst klassisch konditioniert. Weitere Lernformen, wie Lernen durch Nachahmung und wodurch das Lernverhalten beeinflusst wird, stehen zusätzlich auf dem Lernplan.

Im letzten Teil des Halbjahres erforschen die Schüler in Projektphasen verschiedene Bionikphänomene. Dazu gehören unter anderem der Lotuseffekt und wie dieser die Schüler um den nächsten Badputz bringen könnte, der Haihauteffekt, der bei Zügen zum Einsatz kommt und ein Glasschwamm, der stabiler als jeder Betonklotz ist.