schatten
schatten

Gymnasiale Oberstufe

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler und weitere Interessierte,

schön, dass Sie sich für die Infoseite der gymnasialen Oberstufe der Verbundschule Hille interessieren. Im Folgenden erhalten Sie einige Informationen über unsere Oberstufe.

Unsere Oberstufe besuchen Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums und unserer Gesamtschule. Ergänzt werden diese beiden Schülergruppen um Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Realschulen.

Die gymnasiale Oberstufe in Nordrhein-Westfalen umfasst grundsätzlich drei Jahre. Das bedeutet für die Verbundschule Hille, unsere Gymnasiasten werden nach der 9. Klasse in die Oberstufe versetzt, alle anderen Schülerinnen und Schüler nach der zehnten Klasse, wenn sie mit dem Abschlusszeugnis den sogenannten Qualifikationsvermerk erhalten haben, also die Erlaubnis, die gymnasiale Oberstufe besuchen zu dürfen.

An der gymnasialen Oberstufe der Verbundschule Hille lernen zur Zeit pro Jahrgang zwischen 100 und 120 Schülerinnen und Schüler (Stand: September 2015). Sie werden vom Oberstufenteam, bestehend aus der Oberstufenleiterin sowie jeweils zwei Jahrgangsstufenleitern und -leiterinnen und zwei weiteren Beratungslehrerinnen und -lehrern pro Jahrgang, betreut und in Laufbahnfragen individuell beraten.

Nach diesen allgemeinen Informationen möchten wir Sie nun detaillierter über zentrale Schritte unserer Arbeit in der Oberstufe informieren. Wir haben uns dabei an Fragen orientiert, die uns immer wieder von Schülerinnen und Schülern gestellt werden.

  • Wer berät mich und wie läuft die Beratung ab?

Die Schullaufbahnberatung für unsere Oberstufenschülerinnen und -schüler beginnt im Dezember des jeweils letzten Schuljahres der Sekundarstufe I. Mit einer Infoveranstaltung wenden wir uns an die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern und wollen einen ersten allgemeinen Überblick verschaffen.

Im Frühjahr erstellen die Schüler computergestützt und mit Hilfe der Beratungslehrer einen Belegungsbogen für ihre Fächerwahl in der gesamten Oberstufe. Auf der Basis dieses Bogens erfolgt eine individuelle Einzelberatung.

Am Ende der Einführungsphase erfolgt die Beratung zur Wahl der Leistungskurse und zur weiteren Optimierung der Schullaufbahn bis zum Abitur.

Die Schülerinnen und Schüler einer Jahrgangsstufe werden mit Beginn der Einführungsphase in i.d.R. vier Kerngruppen eingeteilt. Jede dieser Kerngruppen wird in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Sport gemeinsam unterrichtet und ihr wird jeweils ein Beratungslehrer zugeordnet, der i.d.R. auch eines der aufgezählten Fächer unterrichtet. Dieser Beratungslehrer bleibt die gesamte Oberstufe hindurch derjenige, der obligatorisch zum Ende eines jeden Schuljahres die Laufbahn seiner Schülerinnen und Schüler überprüft und ggf. Veränderungen vornimmt. Darüber hinaus bietet dieser Beratungslehrer das ganze Schuljahr über feste Beratungszeiten an, die jederzeit in Anspruch genommen werden können.

Schwerpunkt der Beratung ist immer die Schullaufbahn, aber wir fühlen uns über die reine Schullaufbahnberatung hinaus verpflichtet, auch Ansprechpartner für andere Sorgen und Probleme unserer Schülerinnen und Schüler zu sein.

  • Wie entsteht ohne Klassenverband ein Zusammengehörigkeitsgefühl?

Wir wissen, dass die Auflösung des vertrauten Klassenverbandes von vielen Schülerinnen und Schülern mit gemischten Gefühlen betrachtet wird. Deshalb achten wir bei der Zusammensetzung der Kerngruppen in der Einführungsphase darauf, kleinere Freundesgruppen wenn möglich nicht auseinanderzureißen. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass sich die neuen Gemeinschaften schnell zusammenfinden und bei Wahrung alter Freundschaften auch gleichzeitig neue Freundschaften entstehen.

Darüber hinaus gibt es einige Veranstaltungen, die den Prozess des Zusammenwachsens unterstützen, wie zum Beispiel eine zweitägige Tagung in einer Heimvolkshochschule der näheren Umgebung. Diese Tagung findet jeweils in der Woche vor den Herbstferien statt. Außerschulische Aktivitäten in den Einzelfächern fördern den Zusammenhalt ebenfalls, wie z.B. Besuche von Ausstellungen, Musikveranstaltungen, Theaterbesuche, Exkursionen und Studienfahrten.

Ein zentraler Treffpunkt für die Oberstufe ist unsere sogenannte „Teeküche“, in der sich Schülerinnen und Schüler während der Freistunde aufhalten und jahrgangsübergreifend miteinander in Kontakt kommen.

Darüber hinaus bieten kooperative Lernformen wie die Arbeit in Kleingruppen in allen Unterrichtsfächern immer gute Möglichkeiten, sich über die fachliche Arbeit auch persönlich kennenzulernen.

  • Welche Leistungskurse gibt es?

Wir bieten in der gymnasialen Oberstufe der Verbundschule Hille acht verschiedene Leistungskurse verbindlich an. Verbindlich bedeutet in diesem Falle, dass dieses Leistungskursangebot auch in jedem Jahrgang vorhanden soll. Diese Leistungskurse sind frei untereinander wählbar, es sei denn die Ausbildungs- und Prüfungsordnung Gymnasiale Oberstufe schließt bestimmte Kombinationsmöglichkeiten aus.

Die Schülerinnen und Schüler können folgende Leistungskurse wählen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Biologie
  • Physik
  • Erziehungswissenschaft
  • Geschichte
  • Sport

(siehe auch Fächerangebot)

  • Wer unterstützt mich dabei Perspektiven für meine berufliche Zukunft zu entwickeln?

Das erste Jahr der Qualifikationsphase dient in besonderem Maße der Studien- und Berufswahlvorbereitung. Hier werden die bereits in der Einführungsphase angebotenen Veranstaltungen wie ein Besuch der Universitätsbibliothek in Bielefeld und Betriebsbesichtigungen erweitert um Universitätsbesuche, professionelle Berufsberatung und Bewerbungstraining. Auch das zweiwöchige Betriebspraktikum wird am Ende des ersten Halbjahres der Qualifikationsphase absolviert. Für technikinteressierte Schülerinnen und Schüler gehört auch ein Besuch der Hannover Messe zum Programm. (siehe auch Berufs-/Studienberatung)

  • Gibt es Möglichkeiten besondere Interessen zu verfolgen, die außerhalb des normalen Kursangebotes liegen?

Unser Angebot in diesem Bereich lässt sich in zwei Gruppen unterteilen. Institutionalisiert sind die Sprachenzertifikate der University of Cambridge und ein vergleichbares Zertifikat im Spanischen sowie verschiedene Projektkurse, in denen man individuellen Interessen im naturwissenschaftlichen, gesellschaftswissenschaftlichen und sprachlich-musischen Bereich nachgehen kann.

Der Erwerb der Trainer-C-Lizenz in Ergänzung zum Sport-LK wird sowohl von Schülerinnen und Schülern als auch von Vereinen sehr geschätzt.

Neben diesen institutionalisierten Angeboten gibt es regelmäßige Theater- und Opernbesuche sowie die Möglichkeit in unseren Schulbands oder in unserem Blasorchester mitzuwirken.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass schulisches Lernen und Arbeiten und die individuelle Förderung nur in einem gemeinsamen Prozess zwischen Schülerinnen und Schülern, Unterrichtenden und – soweit gewünscht – Eltern stattfinden kann. Deshalb sind wir offen für individuelle Interessen einzelner Schülerinnen und Schüler und bereit, diese im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen und zu fördern.

Haben Sie weitere Fragen? Dann steht Ihnen Frau Sellmann als Oberstufenleiterin gerne zu Verfügung. Bitte melden Sie sich unter einer der folgenden Kontaktdaten über das Sekretariat der Verbundschule und vereinbaren Sie einen Termin:

Telefon: 05703-92050

E-Mail: kontakt@verbundschule-hille.de