schatten
schatten

Gesund in die Zukunft – mit dem Body- & Grips-Mobil

Eintrag vom 1. Februar 2020

Gesundheit ist wichtig und das möchte unsere Schule den Jugendlichen jedes Jahr mit auf dem Weg geben, so wurde die Verbundschule auch Anfang 2020 vom Body- & Grips-Mobil besucht.

Herr Reifenrath organisierte zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz drei Tage, an denen der 8. Jahrgang über verschiedene Themen aufgeklärt wurde.

Vom 28.01. bis zum 30.01. konnten sich die Achtklässler über viele verschiedene Dinge an den aufgebauten Stationen informieren, die für ihre Zukunft wichtig sind. Um 7.45 Uhr ging es los. Die Sporthalle bot ausreichend Platz, um 15 verschiedene Stationen aufzubauen, die in sechs verschiedene Themenbereiche aufgeteilt waren. Dabei ging es im das Thema „Ich und du“, bei dem den Jugendlichen nahe gelegt wurde, wie wichtig Vertrauen und Gemeinschaft ist. Dann gab es noch das Thema „Körper und Geist“, bei dem das logische Denken im Vordergrund stand. Allerdings ging es auch um gesundes Leben, unter Anderem auch um die richtige Ernährung und Sport. Um Neues zu diesen Themen zu erfahren, konnten die Schülerinnen und Schüler Tabellen und Skizzen untersuchen, Tafeln und Plakate ansehen und es war ebenso auch ihre Kreativität in verschiedenen Quizzes und Spielen gefragt. An der Ernährungs-Station konnten die Jugendliche komplette Ernährungspläne aufstellen, um herauszufinden, welche Nährstoffe pro Tag wichtig sind.

Natürlich ging es auch um Sport, denn Bewegung ist für den Körper wichtig. Im Selbstversuch mussten die Jugendlichen laufen, balancieren und springen und wurden aufgeklärt, wie man mehr Sport in seinen Alltag integrieren kann. Ebenso wurde mit den Schülerinnen und Schüler auch das Thema „Sucht“ und ihre Gefahren besprochen. Das sechste Thema war „Sexualität“.

Die Schülerinnen und Schüler der Pädagogikkurse der Einführungsphase (Epha) übernahmen die Leitung der Stationen und kamen so mit den jüngeren Schülern über verschiedenste Themen ins Gespräch, die für ihre Zukunft wichtig sind. Zwei Helferinnen, Melina und Ilona, berichteten etwas über die Ziele der Aktion „Body- und Grips-Mobil“: Sie meinten, dass manche Aufgaben ihnen zunächst merkwürdig vorkamen, doch je öfter sie diese Aktionen mit dem Jugendlichen durchgeführt haben, desto klarer wurde ihnen: „Man muss die Jugendlichen über das Notwendigste informieren.“ Es sei wichtig, darauf zu achten, wie man lebe, betonten sie.

Eine Aktion wie das Body- & Grips-Mobil hilft den jungen Menschen zusätzlich zu Unterrichtsinhalten immer wieder, sich daran zu erinnern, wie man miteinander und wie man mit sich selbst und seinem Körper umgehen sollte.

Autorin: Jolin D. (Schülerzeitung)

zurück