schatten
schatten

Globales Lernen

Was ist „Globales Lernen“?

Unser Schullogo, um den Erdball erweitert, verdeutlicht, dass globales Lernen tatsächlich die ganze Welt betrifft. Es geht um ökologische Fragen, soziale Themen wie Gerechtigkeit, verschiedene Wirtschaftsformen und andere Themen, die im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung von Bedeutung sind. „Globales Lernen“ ist die pädagogische Antwort auf Globalisierungsprozesse.

Globales Lernen im Unterricht
Sowohl in der Gesamtschule als auch im Gymnasium findet globales Lernen in allen Jahrgängen und vielen Fächern statt. In der Übersicht, die auch die Oberstufe umfasst, wird deutlich, wie viele Themen zum Lernbereich „Globales Lernen“ gehören, z.B.

  • „Kinder in der Welt“ (Gesellschaftslehre, Jahrgang 5, GE)
  • „Die Atmosphäre – Luft und Wasser“ (Chemie, Jg. 7, GE)
  • „Our smart world: New technologies (Englisch, Jg 8, GE)
  • „Chancen und Probleme der Industrialisierung und Globalisierung“ (Politik, Jg. 5, Gym)
  • „Andere Länder – alle Spiele“ (Sport, Jg 8 und 10, GE und Gym)
  • „Bergpredigt – Gerechtigkeit“ (Ev. Religion, Q1)
  • „Immigracion Africa – Espana“ (Spanisch, Q1)
  • ….

Übersicht Globales Lernen im Unterricht der Verbundschule Hille

Schule als Lernort und Lebensraum
Aber Schule ist mehr als Unterricht. Als „Lernort“ und „Lebensraum“ bietet sie vielfältige Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, sich theoretisch und praktisch mit Themen des globalen Lernens auseinanderzusetzen. Dazu gehören z.B. der Anspruch, eine „Gesunde Schule“ zu sein, der Verkauf fair gehandelter Produkte im Weltladen, aber auch Inklusion, Migration und natürlich der alltägliche Umgang mit Ressourcen im Schulgebäude.
Die Social-Learning-AG (Zusammenarbeit mit dem Altenpflegeheim), Weltladen-AG u.a. bieten im Ganztagsbereich Handlungsfelder für Schülerinnen und Schüler. Partnerschulen und Fahrten nach England, Frankreich und Polen schaffen internationale Bezüge, die den „Blick über den Tellerrand“ und damit ein erweitertes Verständnis für Menschen und ihren Alltag fördern.
Handlungsfelder bieten Schülerinnen und Schülern die Chance, globales Lernen im Schulalltag und ihrem privaten Umfeld miteinander zu verknüpfen. Dieses geschieht besonders nachhaltig in Projekten, wie z.B. der „Sozialen Woche“ der SV im Juni 2016, der Einführung der Wasserspender mit wiederverwendbaren Trinkflaschen für den 5. Jahrgang oder den NW-Projekten in Ringelstein und Mindenerwald.
Globales Lernen bindet alle schulischen Akteure ein: Schülerinnen und Schüler, das Lehrerkollegium, die Kommune als Schulträger, Hausmeister und Sekretärinnen.

Autorin: M. Wittemeier